Imprinting History

Imprinting History

22. Mai 2016 – 2018

Am 22. Mai 2016 wird um 12:00 Uhr im Historisch-Technischen Museum Peenemünde (HTM) die Sonderausstellung „Imprinting History“ eröffnet. Ausgestellt werden Kunstwerke, welche der Maler Gregorio Iglesias Mayo (Spanien) und der Druckgrafiker Miguel A. Aragon (Mexiko/USA) im Sommer 2015 auf dem Museumsgelände anfertigten. Die Resultate der künstlerischen Auseinandersetzung mit Peenemünde und seiner Geschichte sind ein Gemälde mit dem gewaltigen Ausmaß von 37 x 12 Metern und 70 Druckgrafiken, die nun im Kesselhaus des Peenemünder Kraftwerkes erstmals präsentiert werden.

Die Werke zeigen dabei nicht nur das Schaffen der Künstler, sondern auch Abdrücke des historischen Ortes Peenemünde. Denn die Künstler arbeiteten im Freien und ließen die Leinwand und das Papier ganz bewusst von Wetter und Boden, aber auch durch Gebäudeteile, Holz- und Metallstücke prägen, um so einen direkten Bezug zum authentischen Ort und zu seiner Geschichte herzustellen.

Dass sich zwei renommierte spanische bzw. amerikanische Künstler mit Peenemünde beschäftigen und dabei helfen, den internationalen Bekanntheitsgrad des HTM Peenemünde zu steigern, demonstriert die europäische und globale Bedeutung des Ortes. Zudem eröffnet die künstlerische Herangehensweise eine neue Reflexions- und Vermittlungsebene, die das historiographische Herangehen des Museums ergänzt. Den Museumsgästen wird somit eine neue Besuchserfahrung geboten und ein neuer Blickwinkel aus dem Heute in die Vergangenheit eröffnet.

Die Ausstellung wird bis 2018 im Historisch-Technischen Museum Peenemünde gezeigt. Sie ist eine Kooperation des HTM mit dem Till Richter Museum in Buggenhagen. Auch dort werden Werke der Künstler ausgestellt, die 2015 in Peenemünde entstanden sind. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.tillrichtermuseum.org

Am 18. August 2017 erschien in der Edition Braus der Begleitband „Peenemünde Project“. Die Autoren Dr. Till F. A. Richter und Dr. Philipp Aumann stellen das künstlerische Projekt vor und erläutern die historischen Hintergründe. In zwei Einzelinterviews berichten die Künstler selbst von ihrer Annäherung an Ort und Geschichte von Peenemünde. Ergänzt um historische Fotografien und die ausdruckstarken Aufnahmen der katalanischen Fotografin Gala Oró, die das Projekt im Sommer 2015 fotografisch begleitete, ist das Buch eine eindrucksvolle Dokumentation dieses ungewöhnlichen internationalen Kunstprojekts, das den Leser und Betrachter die Entstehung der Arbeiten aus nächster Nähe nachvollziehen lässt. Presseinformation (PDF)

Filmbeitrag ”Großleinwand im HTM Peenemünde aufgehängt“ auf www.vorpommern.tv (6 min)

Fotos: Gregorio Iglesias Mayo arbeitet im HTM Peenemünde / Fotografin: Gala Oro

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen