Musik im okkupierten Polen 1939 bis 45

Musik im okkupierten Polen 1939 bis 45

25. September 2014 – 11. Oktober 2014

Vom 25.09. bis 11.10.2014 wird im Historisch-Technischen Museum Peenemünde die Sonderausstellung „Musik im okkupierten Polen 1939 bis 45“ des Usedomer Musikfestivals präsentiert.

Mit dem deutschen Überfall auf Polen begann 1939 der Zweite Weltkrieg. Ziel von Hitlers Politik war die Auslöschung der polnischen Intelligenz. Die Ausstellung, konzipiert von der polnischen Historikerin Katarzyna Naliwajek-Mazurek und dem deutschen Musikverleger Frank Harders-Wuthenow, dokumentiert das Vernichtungswerk der Nationalsozialisten, den polnischen Widerstand und die Hilfe couragierter Deutscher, die sich als Menschen in unmenschlicher Zeit erwiesen.

Die Ausstellungseröffnung findet im Rahmen des Peenemünder Konzertes mit dem NDR Sinfonieorchester unter Michal Nesterowicz und dem Pianisten Ingolf Wunder am Donnerstag, den 25.9.2014 um 17:30 Uhr statt.

Es gelten die regulären Öffnungszeiten und Eintrittspreise des HTM Peenemünde.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen