Die Gemeinde Peenemünde beabsichtigt, auf einem Teilgrundstück des Historisch-Technischen Museums (HTM) im nördlichen Bereich des ehemaligen Werkstattgebäudes durch Sanierung und Neubau einen europäischen Jugendcampus (Jugendhotel) auf einem Grundstücksareal von ca. 15.000 qm zu errichten.
Das bestehende Schullandheim Camp Peenemünde soll dazu bis zum Jahr 2018 auf dieses Gelände verlagert werden. Das Gesamtinvestment wird nach derzeitigem Planungsstand mit ca. 6 Mio. EUR veranschlagt.

peenemuende_ueber_uns_investorensuche1

Das Grundstück Gemarkung Peenemünde, Flur 1, Flurstück 6/1 befindet sich im Eigentum der Gemeinde Peenemünde. Die Gemeinde hat die Vergabe des Geländes in Erbbaupacht und der Umnutzung zum Zwecke der Errichtung eines europäischen Jugendcampus durch den Vorhabenträger befürwortet. (Der Beschluss der Gemeinde lautete: Befürwortung des vorgestellten Vorhabens des derzeitigen Schullandheimes Camp Peenemünde und Vergabe in Erbbaupacht einer Teilfläche des Grundstücks an eine hierfür noch zu gründende Gesellschaft).

Die Gemeinde unterstützt den künftigen Vorhabenträger bei der Umsetzung des geplanten Vorhabens mit den in ihrem Verantwortungsbereich liegenden und erforderlichen Zustimmungen und Beschlüssen. Dies gilt insbesondere für die Aufstellung des Bebauungsplanes durch die Gemeinde in Einbindung des Flächennutzungsplanes, für die Freigabe der erforderlichen Flächen aus dem Pachtvertrag des HTM in der Form, das Sicherungsrechte eintragungsfähig (z.B. Erbbaupacht) möglich werden.

peenemuende_ueber_uns_investorensuche3

Die Umnutzung wurde bereits im Regionalen Entwicklungskonzept (REK Peenemünde 2020) der Gemeinde Peenemünde als Schlüsselprojekt berücksichtigt. Das Grundstücksareal ist über die Fährstraße an das örtliche Straßennetz erschlossen. Der besondere Reiz dieser Liegenschaft liegt in folgenden Aspekten:

  • Errichtung eines Jugendhotels mit dem Themenprofil (Geschichte, Natur und Energie) als Alleinstellungsmerkmal auf der Insel Usedom,
  • Hoher Bekanntheitsgrad des Schullandheims Camp Peenemünde,
  • Übernahme der bestehenden Gesellschaft Schullandheim Camp Peenemünde GmbH & Co. KG mit eingeführten Buchungs- und Bettenkapazitäten,
  • Mögliche Inanspruchnahme der in Aussicht gestellten Fördermittel durch die Gesellschaft Schullandheim Camp Peenemünde GmbH & Co. KG,
  • Zusätzliche Buchungskapazitäten aufgrund der im HTM stattfindenden Veranstaltungen und Kongresse (200.000 Besucher pro Jahr im HTM)
  • Direkte Lage am Hafen und am zukünftigen neuen Hafenzentrum (Hafenquartier),
  • Hohes Freizeit- und Bildungsangebot durch die unmittelbaren Angebote in der Nachbarschaft (Geschichtsprojekte im HTM, kreatives Mitarbeiten in der Metall-Restoratoren-Werkstatt, Astronomie-Projekt auf dem Dach des Peenemünder Kraftwerkes, physikalische Experimente in der benachbarten Phänomenta, Angelfahrten etc.),
  • Anbindung an die Usedomer Bäderbahn,
  • Keine störungssensiblen Nachbarnutzungen, nutzungsintensive Aktivitäten im Freiraum sind möglich (Beach-Volleyballfeld, Bolzplatz, Basketball-Feld und Grillplatz).
Es liegt ein Entwurfs- und Betreiberkonzept vor.

Das neue Gebäude ist geplant als Kombination aus einem Umbau des ehemaligen Werkstattgebäudes des benachbarten ehemaligen Kraftwerkes und einem Neubau. Das Werkstattgebäude ist ein unter Denkmalschutz stehender Klinkerbau aus der Nachkriegszeit, der stark sanierungsbedürftig ist. Die Gemeinde und das HTM können den Erhalt des Denkmals finanziell nicht sichern. Die intakten Gebäudeteile werden derzeit vom HTM als Werkstatt und Lagerfläche, Depots und Garagen genutzt. Eine wesentliche Voraussetzung für die Freigabe der Flächen und des Gebäudes durch das HTM ist, dass das HTM kostenfrei durch entsprechende Neubauten auf den verbleibenden Betriebsflächen einen Ausgleich erhält.

peenemuende_ueber_uns_investorensuche2

Das derzeitige Werkstattgebäude des HTM soll zukünftig als Lagergebäude Verwendung finden. Der Klinkerbau soll zukünftig den Eingangsbereich, die Küche, den Speisesaal, die Verwaltung, Sanitärbereiche sowie Seminarräume integrieren. Der zweigeschossige Neubau ist in vier verbundenen Einzelhäusern mit je 50 Betten aufgeteilt. Mit der Viergliederung des Bettenhauses und dem modernen Standard der Zimmerstrukturen kann den individuellen Bedürfnissen aller Gästegruppen Rechnung getragen werden. So können Gebäudeteile in der unterschiedlichen saisonalen Auslastung betriebskosteneffizient genutzt oder stillgelegt werden. Dadurch ergeben sich komplett neue Möglichkeiten einer familienfreundlichen Beherbergung, zusätzlich zu den Schulklassen und Feriengruppen. Zugleich steht das Jugendhotel internationalen Summercamps und der Unterbringung von Künstlern zu Verfügung.

Insgesamt bleibt die Bettenkapazität von 200 Betten erhalten.

Die Gebäudestruktur ist mit der Denkmalbehörde vorabgestimmt. Veranstaltungen wie das Usedomer Musikfestival (Peenemünde Konzerte) und Kongresse im HTM sollen zusätzlich zur Unterbringung durch den hauseigenen Catering-Service vom Jugendhotel Camp Peenemünde versorgt werden. Neben den Hausgästen soll das gastronomische Angebot den Besuchern und Angestellten des HTM im Jugendhotel zugänglich gemacht werden.

Gesucht werden Investoren die bereit sind, das Konzept zu finanzieren und die bestehenden Betreiberansprüche und mögliche Fördermöglichkeiten bis 2018 zu realisieren.

Ansprechpartner:

Amt Usedom-Nord
Möwenstraße 1
17454 Ostseebad Zinnowitz
Tel.: (038377) 730
Fax: (038377) 73 – 199
www.amtusedomnord.de
info@amtusedomnord.de

Historisch-Technisches Museum Peenemünde GmbH
Im Kraftwerk
17449 Peenemünde
Tel.: +49(0)38371-505-0
Fax: +49(0)38371-505-111
E-Mail: htm@peenemuende.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen