Das Historisch-Technische Museum Peenemünde ist heute mit Kulturveranstaltungen aus den Bereichen Theater, Performance, Musik, Bildende Kunst und Literatur eine internationale Begegnungs- und Kulturstätte. Vor allem die Konzerte, die jährlich in der Turbinenhalle des Kraftwerkes im Rahmen des Usedomer Musikfestivals stattfinden, sind mit Künstlern von internationalem Rang stets ein kultureller Höhepunkt und Anziehungspunkt für international wichtige Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

peenemuende_veranstalltungen_Abschlusskonzert_der_Saison_im_Musikland_Mecklenburg_Vorpommern

Die international beachtet Konzertreihe begann am 28. September 2002: Unter der Leitung von Mstislaw Rostropowitsch und mit über 250 beteiligten Musikern erklang Benjamin Brittens „War Requiem“ in der Turbinenhalle des früheren Kraftwerks. Seitdem konnten Dirigenten von Weltrang verpflichtet werden: Krzysztof Penderecki (2003), Christoph von Dohnányi (2004), Esa-Pekka Salonen (2005), Alan Gilbert (2006), Andris Nelsons (2007), Thomas Dausgaard (2008), Christoph Eschenbach, Neeme Järvi (2010), Kurt Masur † (2012 und 2013) und Neeme, Paavo und Kristjan Järvi (2013), Krzysztof Penderecki (2014), Thomas Hengelbrock (2015, 2016) und Andris Poga (2017) befestigten den hohen musikalischen Anspruch der Peenemünder Konzerte. Im Jahr 2018 feierte das Usedomer Musikfestival sein 25jähriges Bestehen. Das Grußwort zum Eröffnungskonzert sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel als Ehrengast.

Dirigenten Peenemünder Konzerte

Dirigenten

2002 Mstislav Rostropovich
2003 Krzysztof Penderecki
2004 Christoh von Dohnanyi
2005 Esa – Pekka Salonen
2006 Alan Gilbert / Manfred Honeck
2007 Andris Nelson
2008 Thomas Dausgaard / Kristjan Järvie / Xian Zhang
2009 Christoph Eschenbach / Kristjan Järvie
2010 Teodor Currentzis / Neemie Järvi
2011 Kristjan Järvie / Krzysztof Urbanski
2012 Kurt Masur / Thomas Sanderling / Thomas Hengelbrock
2013 Kurt Masur / Neeme, Paavo und Kristjan Järvi
2014 Krzysztof Penderecki
2015 Thomas Hengelbrock
2016 Thomas Hengelbrock
2017 Andris Poga
2018 Kristjan Järvi / Robert Trevino


Orchester und Chöre (Auswahl)

Akademisches Sinfonieorchester Nowosibirsk
Baltic Youth Philharmonic
BBC Singers
Dänisches Nationalorchester/Dänischer Rundfunk DR
Hamburger Knabenchor St. Nikolai
Knabenchor der Kathedrale von Coventry
Nationaler Mädchenchor des Dänischen Rundfunks/DR
NDR Chor
NDR Radiophilharmonie
NDR Sinfonieorchester
NDR Sinfonieorchester Hamburg
Philharmonia Chorus London
Radio – Chor des Polnischen Rundfunk
Radio Philharmonie Hannover des NDR
Rundfunkchor Berlin
Swedisch Radio Symphonie Orchestra Stockholm

 

Solisten (Auswahl)

Elina Prokina (Sopran)
Antony Rolfe-Johnson (Tenor)
Andreas Schmidt (Bariton)
Piia Komsi, (Sopran)
Cyndia Sieden (Sopran)
Henning Kraggerund, (Violine)
Ingela Bohlin (Sopran)
Kristina Hammaström (Mezzosopran)
Bo Kristian Jensen (Tenor)
Felix Speer (Bass)
Mitsoku Uchida (Klavier)
Saleem Abboud Ashkar (Klavier)
Peter Jablonski (Klavier)
Inger Dam-Jensen (Sopran)
Gert Henning-Jensen (Tenor)
Bo Skovus (Bariton)
Isabelle van Keulen (Violine)
Vestards Simkus (Klavier)
Lars Vogt (Klavier)
Marina Bulkakowa (Sopran)
Dimitry Ivashchenko (Bass)
Steve Davislim (Tenor)
Eldbjørg Hemsing (Violine)
Sergej Dogadin (Violine)
Pauli Kari (Klavier)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen