06.08.2018

06.08.2018

Am 6. August 2018 besuchte der ehemalige Pilot der Royal-Air Force George C. Dunn das Historisch-Technische Museum Peenemünde. Im Alter von 20 Jahren flog er als Pilot beim ersten Luftangriff auf Peenemünde am 18. August 1943 einen Halifax-Bomber.

Sein Flugzeug der 76. Squadron der 4. Bomber Group war Teil der ersten Angriffswelle, welche die Wohnsiedlung und das Lager Trassenheide fast vollständig zerstörte.

Nach 75 Jahren kehrte Dunn nun erstmals an den Ort zurück, den er einst bombardierte. Er legte an der Mahn- und Gedenkstätte Karlshagen einen Kranz nieder. „Im Gedenk an alle Gefallenen, ob Piloten, Soldaten oder Zivilisten.“ Im Anschluss besuchte er die Ausstellung und gab dem Museum ein Zeitzeugeninterview, welches künftig in der geplanten neuen Dauerausstellung genutzt werden soll.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen